Neu in Köln: Salvatore Bella im Rosati

Auf Einladung von Salvatore Bella, italienischer Spitzenkoch und zuletzt Küchenchef im hiesigen Hyatt, habe ich heute einen Blick werfen dürfen in’s Rosati im Gerlingquartier. Genau wie das gesamte Viertel, dessen Wandlung in eine kölsche Top-Wohnlage nun schon Jahre dauert, haben die Düsseldorfer Betreiber um den Promi-Wirt Santo Sabatino ganz schön viel Zeit ins Land gehen sehen, bevor nun am kommenden Wochenende die offizielle Eröffnung ansteht. Dabei ist eines jetzt schon klar: Das Rosati Köln wird mehr sein als ein Nobelitaliener in übertriebenem Design und mit überdosierter Attitüde. Das dafür nötige Schickimicki-Publikum gibt es in Köln schlicht nicht in ausreichender Zahl, als dass ein solches Konzept wirtschaftlich funktionieren könnte.

blog2

Und Bella kocht auch viel zu gut dafür. Ich durfte mich durch die gesamte Karte probieren, die momentan während der Soft-Opening-Phase zur Probe gekocht wird. Und schon ein scheinbar simpler Teller wie die „Kopfsalat-Tortelli mit Burrata, konfierten Tomaten und Mohn“ besticht durch handwerkliche Präzision und beste Produktqualität. Ebenso wie die Kalbsravioli – Bella erklärt gerne den Twist für die Füllung: „Für die Farce nehme ich ausschließlich Kalbszunge. Und gare die Pasta anschließend in deren Brühe.“ Manchmal ist es so einfach. Und gut.

blog1

Bleibt zu hoffen, dass in dem riesigen Restaurant mit bestimmt über 300 Plätzen die Küchenqualität nicht abfällt, wenn’s voll wird. Die 13-köpfige Crew hinterm Pass scheint mir aber gut gewappnet. Salvatore Bella strahlt sowieso Ungeduld aus und Zuversicht. Und ich bin mir sicher, in fußläufiger Nähe zum Büro zukünftig eine weitere gute Adresse für meinen Mittagstisch zu haben. Abends dann gibt’s im tatsächlich stilvoll gestalteten Barbereich Livemusik, gute Drinks (auch italienisches Craftbeer) und Wohlfühlatmosphäre, die nicht zuletzt einem kompetenten Serviceteam geschuldet ist.

Weitere Fotos

 


One Comment on “Neu in Köln: Salvatore Bella im Rosati”

  1. Thea sagt:

    Kopfsalat-Tortelli, Kalbsravioli mit Zunge – ach, wenn ich das nur lese…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s