Singen Schwaben Liebeslieder?

Hat der Sachse ein Herz für bildende Künstler? Warum gibt es einen Bremer Dialekt, könnte der nächste deutsche Meister im Aussitzen nicht aus Bayern kommen? Essen Westfalen Kultur mit Löffeln oder aus Mulden im Tisch? Und wo liegt eigentlich Einöd? Da Antworten auf derlei Fragen keinen Menschen interessieren, werde ich wohl niemals ein Buch schreiben. Präziser: veröffentlichen. Verharren im gedankenweltlichen Untergrund und vertrauen auf die Parole kill mainstream.

Mein liebstes Lied ist das ungesungene. Und wenn schon ein Klang ans Ohr und ins Innerste dringt, dann – bitte schön – will ich überrascht werden. Nicht mit Neuem, das es nicht geben kann, aber durch einen Paradigmenwechsel vielleicht. Durch ein Gegenteil, jenseits aller Regeln. Ein Mann wie Bill Callahan vermag dies, Düsterdenker und Notensparer, der er ist. Schreibt doch locker mal die Schnulze des Jahres und bohrt sie mir ins Hirn. Hätt ich ein einfach Herz, waidwund wär’s.

(Das aktuelle Album „Dream river“ ist ein minimales Meisterwerk, am 14. Februar wird er in der Kulturkirche in Nippes spielen.)

Schwaben hingegen kenne ich keine. Nur Klischees über Lebensstil und Kommunikation. Auch die ihnen zugeschriebenen „Nationalgerichte“ scheinen mir allesamt plattitüd. Geschabte Nudeln gibt es an vielen Enden der Welt. Prall gefüllte, herzhafte Pastataschen auch. Und saure Linsen aß ich nicht nur in der Auvergne besser. Dennoch beschloss ich dieser Tage, beim wiederholten Durchblättern von Stevans Buch, Maultaschen zu machen und diese mit dem Linsengemüse zu kombinieren. Ein kulinarkultureller Frevel vielleicht, hochkalorischer Volltreffer allemal. Statt der Tellerlinsen kamen solche aus Puy in den Topf, sie behalten Biss und somit die Oberhand über die etwas zu weichen Spinatgefüllten. Hernach half ein Brand vom Wassenberger Pfirsisch.

linsen


3 Kommentare on “Singen Schwaben Liebeslieder?”

  1. nata sagt:

    Von den Spinatgefüllten mit Linsen würde ich mir auch mehr versprechen als von schwäbischen Liebesliedern.

  2. Afra Evenaar sagt:

    „Hätt ich ein einfach Herz, waidwund wär’s.“
    Oh, wie ich solche Reime liebe! Gratuliere.

  3. utecht sagt:

    @nata
    man weiß es nicht…
    @afra
    danke!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s