Pomplamoose, videosongs und Abendbrot

The other way round: Heute beginne ich mit der Musik. Weil ich Euch, liebe Foodblogger, Freunde, Zufallsleser, von meiner neuesten Entdeckung berichten will. Und die hat leider nichts mit einem schmackhaften Gemüse, einer ausgefeilten Garmethode oder avantgardistischer Texturakkrobatik zu tun, sondern mit einer Grapefruit. Auch lecker. Dass diese sich „Pomplamoose“ schreibt, führt wache Geister auf eine popkulturelle Fährte. Ganz schön heiß!

Konzeptkunst und selbstausbeutende Marketingtricks gehen hier Hand in Hand. The next big thing on Youtube.  Was und wer Pomplamoose ist? Schlussendlich ein ziemlich großartiges Musikerduo. Und Künstler, die eine Idee propagieren – den videosong – um Wahrnehmung zu schärfen, aufzufallen, ja, auch Mehrwerte zu generieren. Eine schöne Stimme und Multitrackvideos in DIY-Optik machen schwerlich satt. (Hintergründiges zu Nataly Dawn und Jack Conte hier.)

Satt macht hingegen ein ordentliches Abendbrot – auch wenn es sich nicht um Brot im eigentlichen Sinne handelt.

Nudelauflauf, einfach

Nudelauflauf, einfach

Mafaldine, Porree, halbtrockene Tomaten, EierSahneMilch, Pecorino sardo, Pfeffer, Salz. Soulfood.

Zum Schluss noch ein Hinweis auf meinen aktuell liebsten Musik-Blog: The Ruckus wird von einem Haufen Indie-Girls mit Hingabe und Sachverstand betrieben – nicht nur die Entdeckung der Pampelmuse habe ich Melanie, Tiffiny, Amita zu verdanken.


10 Kommentare on “Pomplamoose, videosongs und Abendbrot”

  1. Karsten sagt:

    Hi Jörg,

    danke für die Verlinkung; hast mich mit Deinem Kommentar gerade mitten aus der Produktion unserer ersten regulären Print-Ausgabe hochgeschreckt – andernfalls hätte ich das neue Video von den Beiden erst kommende Woche mitbekommen. Thanks,

    Beste Grüße,
    Karsten

  2. utecht sagt:

    Gerne. Bin gespannt auf das feed-Magazin, da ich das Projekt erst dieser Tage entdeckt habe und die 0-Nummer nicht in Händen hatte.

  3. Karsten sagt:

    Die erste reguläre Ausgabe erscheint am 10. Februar! Kann man kostenlos abonnieren…

  4. queenofsoup sagt:

    so, es ist offiziell: ich bin pomplamusensüchtig. alles was die veröffentlicht haben hab ich mir gestern noch gekauft, die coverversionen durchgehört (nataly ersetzt die ganzen chordettes!), ihre für uns nächtliche live-onlineshow angeschaut, und jetzt will ich dringend so ein band-t-shirt. gibts nämlich auch in grün.
    (ich wusste ja warum ich deine musiktipps sicherheitshalber normalerweise nicht anklicke!)
    lg qos

  5. utecht sagt:

    Mission accomplished!
    Was soll ich machen, bin da ein Getriebener. Ich verrate Dir jetzt ein Geheimnis, liebe Suppenkönigin: Die zwei Semester Theologie und drei Jahre als Musikredakteur waren eine zu brisante Mischung in meiner Vita, als dass ich davon absehen könnte, die gute Nachricht weiterzusagen. Und am Ende des Tages – besonders des Nachts – obsiegt die Popkultur über die Kulinarik.
    Und Nataly changiert irgendwo zwischen rolemodel für Indieboys und Kindchenschema. Ich war nach 30 Sekunden Fan.

  6. vilmoskörte sagt:

    Danke! Pomplamoose gefällt mir gut, sehr gut! Gleich bei iTunes shoppen gewesen. Achso, die Nudeln sehen auch gut aus.

  7. utecht sagt:

    Die Gemeinde wächst. Meine kleine Feierabend-Musikmission trägt Früchte…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s