Sonntagsobst

Heute ist mir nach wilden Erdbeeren. Filmisch und kulinarisch. Wobei ich ja eigentlich Walderdbeeren meine, die nicht die wilde Variante der Gartenfrucht sind. Kleiner, aromatischer, meist gut verborgen am Waldrand und auf Lichtungen wachsend. Ich werde den trüben Tag nutzen und mich auf die Suche machen im Grenzwald.

Inspiriert haben mich die drei Londoner vom Archie Bronson Outfit. Auf ihrem aktuellen Album Coconut gibt es genialen Krach mit Namen „Wild Strawberries“. Ein perfekter Sonntagmorgenwachmacher. Hand in Hand ins Erdbeerland. (Mit Cherry Lips hatten die Jungs 2006 fast einen Hit, sehr symphatische Freunde süßer Früchte allemal.)



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s