Mafia, Spiralnudeln und Plattfisch

Wahrscheinlich war ich zu oft auf Sizilien, wird mir doch bei Nudeln mit Fisch immer ganz mafiös. Wer jedoch einmal in Palermos Vucciria in der Trattoria Shangai saß und pesce spada aß, versteht. Davon inspiriert und mit Lust auf Gesundes bereitete ich mir heute Filets von der Scholle (leider TK, die Fischproblematik am Niederrhein erwähnte ich bereits) mit Eliche und Ruccola-Pesto.

Die Rauke wuchert wild im Garten, also ging es ihr an den Kragen:
Ein reichlicher Haufen sowie einige Blätter Minze und Stängel Petersilie grob geschnitten in den Mixbecher, ein paar Späne uralten Gouda sowie leicht geröstete Mandelkerne und mildes Olivenöl hinzu, mixen. Wenig Meersalz und schwarzen (eigentlich immer) Pfeffer hinzu, durchziehen lassen. Eliche kochen, weil keine andere Nudelsorte derart dekadent viel Pesto transportiert.

Dann den Fisch salzen, pfeffern und auf der Hautseite mehliert kross braten. Ein paar Tropfen Zitrone spritzen in der fast schon braunen Butter und machen die Nase frei. Filets wenden und sofort aufessen.

Schollenfilet auf Eliche mit Ruccola-Pesto

Schollenfilet auf Eliche mit Ruccola-Pesto

Dazu passt: Rockabilly Mafia – Sie bestellen, und wir sind da



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s